Magen-Darm-Beschwerden können viele Ursachen haben

Magen-Darm-Beschwerden können viele Ursachen haben

Wie die Pflanzenkraft der Kamillenblüten helfen kann

Die Yogis wussten es schon vor vielen hundert Jahren: Eine gesunde Körpermitte ist wichtig, damit wir uns rundum wohlfühlen können. Damit ist allerdings nicht unbedingt ein durchtrainierter Waschbrettbauch gemeint. Vielmehr geht es um das, was unter der Oberfläche verborgen liegt: Der Magen-Darm-Trakt. Er ist ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems und versorgt den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen, die lebensnotwendig für den Blutkreislauf, das Denkvermögen und die Muskeln sind.

Die Gründe für Magen-Darm-Beschwerden sind vielseitig

Wenn etwas mit der Verdauung nicht stimmt, macht sich das schnell bemerkbar und zieht den ganzen Körper in Mitleidenschaft: Blähungen, Verstopfung, Durchfall und Übelkeit zählen zu den häufigsten Symptomen, die einem dann zu schaffen machen. Die gestörte Verdauung führt meist zu starkem Wasserverlust, der Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit bedingt. Kurzum: Wenn uns Magen-Darm-Beschwerden heimsuchen, dann fühlen wir uns richtig ausgeknockt. Was können die Ursachen für solche Beschwerden sein?

  • Virale Infekte machen einen Großteil der Magen-Darm-Infekte aus. Sie werden am häufigsten durch das sogenannte Noro-Virus hervorgerufen. Die Viren reizen die Schleimhäute und lösen dort Entzündungen aus. Typische Beschwerden sind Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Außerdem können starke Bauchkrämpfe und Kopfschmerzen sowie leichtes Fieber begleitend auftreten. Die Beschwerden setzen meist unmittelbar und heftig ein, klingen aber nach wenigen Tagen wieder ab.
  • Bakterielle Infekte können durch viele unterschiedliche Bakterien ausgelöst werden und betreffen in erster Linie den Darmtrakt. Typische Auslöser für bakterielle Magen-Darm-Infekte sind Campylobacter und Salmonellen, die über Lebensmittel oder von Mensch zu Mensch durch Schmierinfektionen verbreitet werden können. Anders als beim viralen Infekt, kann es mehrere Wochen dauern, bis Beschwerden wie Durchfall, Erbrechen, Muskelschmerzen und leichtes Fieber, vollständig verschwunden sind.
  • Psychosomatische Ursachen sind ebenfalls ein häufiger Grund für Magen-Darm-Beschwerden. Denn das Gehirn und der Magen-Darm-Trakt sind durch viele hundert Millionen Nervenzellen eng miteinander verknüpft. So kann es dazu kommen, dass das Gehirn bei negativen Gefühlen wie Stress, Angst oder Trauer über das Rückenmark Signale an den Verdauungstrakt gibt. Dieser reagiert dann mit Krämpfen, die Schmerzen und Übelkeit auslösen können. Bei sensiblen und stressempfindlichen Menschen können Magen und Darm dann sogar so verrückt spielen, dass es zum Erbrechen kommt.
  • Hormonelle Schwankungen können auch ein Auslöser von Magen-Darm-Beschwerden wie Appetitlosigkeit, Völlegefühl, Blähungen, aber auch Durchfall und Erbrechen sein. Bei vielen Frauen treten diese Beschwerden vor allem kurz vor oder während ihrer Periode auf – nehmen anschließend aber auch unmittelbar wieder ab.

Echte Kamille kann Magen-Darm-Beschwerden lindern

Wie empfindlich der Magen-Darm-Trakt auf innere und äußere Einflüsse reagiert, ist angeboren. Doch können z.B. stressempfindliche Menschen oder Frauen, die unter menstruationsbedingen Magen-Darm-Beschwerden leiden, diese durch mentales und körperliches Training besser in den Griff bekommen. Außerdem kann man sich – insbesondere bei unspezifischen Magen-Darm-Infekten – unterstützend Kraft aus der Natur an die Seite holen, z.B. mit Pharma Werningerode Kamillan supra. Das pflanzliche Arzneimittel kann eingenommen werden, wenn es im Bauch grummelt und krampft und der Magen-Darm-Bereich entzündet ist. Denn der enthaltene Kamillenblütenextrakt wirkt entzündungshemmend, krampflösend und antibakteriell und kann Magen-Darm-Beschwerden natürlich beruhigen.

Kamillan® supra. Wirkstoff: Kamillenblütenauszug. Als Zusatz für feuchte Umschläge, zu Waschungen oder Spülungen bei entzündlichen Haut- und Schleimhauterkrankungen einschließlich der Mundhöhle und des Zahnfleisches. Als Zusatz zu Teil- und Sitzbädern oder Spülungen bei Entzündungen im Analbereich und im Bereich der Geschlechtsorgane. Zur Inhalation bei entzündlichen Erkrankungen und Reizzuständen der Atemwege. Zum Einnehmen bei krampfartigen und entzündlichen Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Enthält 48 Vol.-% Alkohol und Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph. Eur.). Packungsbeilage beachten! (Stand Juni 2013).Aristo Pharma GmbH, Wallenroder Straße 8-10, 13435 Berlin.