Schafgarbe

Zwei Schwestern in eingespielter Harmonie

Kamillan ist das einzige Arzneimittel, das die Heilpflanzenwirkstoffe der Echten Kamille und der Schafgarbe vereint und deren sich ergänzende Wirkweisen seit mehr als 45 Jahren effizient nutzt – sowohl in der Therapie als auch in der Prophylaxe. Beide Arten gehören derselben Pflanzenfamilie (den Korbblütlern) an. Kein Wunder also, dass sie perfekt zusammenwirken und ausgezeichnet miteinander harmonieren.

Die seit Jahrtausenden bewährte Echte Kamille fördert aktiv die Wundheilung und wirkt gleichzeitig antientzündlich und antibakteriell. Die Gerbstoffe der Schafgarbe entfalten zusätzlich eine blutstillende, abdichtende, wundzusammenziehende Wirkung. Werden sie auf die entzündlich gelockerte Schleimhaut oder Haut aufgetragen, straffen und verfestigen diese sich. 

Gleichzeitig vereint die Schafgarbe entzündungshemmende und schmerzlindernde Effekte. Arzneilich aufbereitet bilden beide Heilpflanzen zusammen ein unschlagbares Helferteam: Mikrorisse und kleine Verletzungen der Haut verschließen sich, Bakte­rien und andere Entzündungserreger verlieren ihre Eintrittspforten, Heilungsprozesse können gefördert, Blutungen eingestellt werden. Zudem reagieren entzündliche und gereizte Haut- und Schleimhautbereiche weniger schmerzempfindlich.

 

Inhaltsstoffe & Wirkweise Tabelle

Seit Jahrtausenden bewährt!

Kaum zu glauben, aber wahr

Ein internationales Forscherteam kam unlängst bei der Untersuchung von Skeletten unserer Vorfahren zu einem erstaunlichen Fund. Es entdeckte an rund 50.000 Jahre alten frühmenschlichen Zähnen Inhaltsstoffe von Schafgarbe und Kamille. Da beide Pflanzen kaum Nährwert haben und außerdem bitter schmecken, schlussfolgerten die Experten: Bereits die Frühmenschen müssen die beiden Pflanzenschwestern aufgrund ihrer Heilwirkung verzehrt oder angewendet haben.

Echte Kamille

Die Echte Kamille (Matricaria chamomilla) hat eine lange Tradition als Heilpflanze zur innerlichen und äußerlichen Anwendung. Experten unterscheiden sie von anderen Kamillensorten, die deutlich weniger bis keine heilenden Inhaltsstoffe besitzen, durch den Geruch sowie ihren Blütenstandsboden, der als Einziger hohl ist. Arzneilich genutzt werden die Blüten der Echten Kamille. Sie enthalten besonders viel ätherische Öle, Flavonoide, Cumarine und Bitterstoffe. Die therapeutisch wirksamen Bestandteile sind überwiegend im ätherischen Öl enthalten. Der Gehalt an ätherischen Ölen ist wiederum in den Blütenköpfen der Pflanze am größten. Vor der Blüte im Mai bis Juni ist die höchste Konzentration zu erwarten. Daher wird die hochwertige Echte Kamille für arzneiliche Zwecke kurz vor der Blüte geerntet und sofort weiterverarbeitet, um das Maximum an Naturstoffe vollständig zu extrahieren. Zur Herstellung von Fertigarzneimitteln mit Kamille werden alkoholische Auszüge aus den Blütenköpfen verwendet. Diese Auszüge sind besonders wirkungsvoll, da sie einen höheren und vor allem gleichbleibenden standardisierten Wirkstoffgehalt aufweisen.

Echte Kamille

Schafgarbe

Die Schafgarbe (Achillea millefolium) ist eine weitere traditionelle Heilpflanze, die in früheren Zeiten sehr häufig in der Frauenheilkunde zum Einsatz kam – nicht zuletzt wegen ihrer ausgezeichneten krampflösenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Neben dem ätherischen Öl der Pflanze mit dem Hauptinhaltsstoff Chamazulen finden sich im Schafgarbenkraut Flavonoide, Salicylsäure, Cumarine und der Bitterstoff Achillin. Die zusätzlich enthaltenen Gerbstoffe (Tannine) sind verantwortlich für die reizlindernden, wundschließenden und blutstillenden Effekte. Sie sind besonders wichtig zur Unterstützung der Heilung kleiner Wunden. Für die Herstellung von arzneilich wirksamen Produkten wird das Kraut, das aus den oberirdisch wachsenden Pflanzenteilen besteht (Stängel, Blätter und Blüten), verwendet.

Schafgarbe