Was ist eigentlich eine Rollkur?
Zurück zur Übersicht

Was ist eigentlich eine Rollkur?

Was ist eigentlich eine Rollkur?

Magenprobleme sind in Deutschland weit verbreitet. In vielen Fällen stammen die Beschwerden von einer gereizten oder entzündeten Magenschleimhaut. Dazu wird derzeit ein alter Klassiker unter den Hausmitteln wiederentdeckt: die Rollkur mit Kamille. Sie lässt sich bei auftretenden Beschwerden unkompliziert zuhause im eigenen Bett durchführen.

Die natürlichen Wirkstoffe der Echten Kamille sind ideal, um eine mögliche Entzündung zu lindern, Krämpfe zu lösen und die Heilung der strapazierten Magenschleimhaut zu unterstützen. Besonders geeignet sind Extrakte aus Kamillenblüten, wie Kamillan® Pharma Wernigerode aus der Apotheke. Kamillan® enthält zusätzlich Schafgarbenkraut, das schmerzlindernd wirkt, und hilft auch bei unspezifischen Magen-Darm-Beschwerden.

So wird eine Rollkur durchgeführt

Am besten führt man die Rollkur am frühen Morgen und auf nüchternen Magen durch sowie abends vor dem Schlafengehen. Dazu gibt man einfach 2,5-5 Milliliter Kamillan® in ein Glas (etwa 250 ml) mit warmem Wasser. Nach dem Trinken legt man sich ins Bett, deckt sich zu und bleibt für jeweils fünf Minuten erst auf dem Rücken liegen, dann auf die linke Seite, danach dreht man sich auf den Bauch und zuletzt die rechte Seite. Für die beste Wirkung sollte die Rollkur für mindestens sieben Tage am Stück durchgeführt werden. Auch wenn keine Beschwerden mehr zu spüren sind, empfiehlt es sich, die Rollkur noch eine Zeit lang weiter zu führen. So können die Wirkstoffe der Kamille und Schafgarbe die angegriffene Magenschleimhaut bei der Heilung unterstützen. Bei Bedarf lässt sich eine Rollkur auch mehrmals täglich durchführen. Ein willkommener Nebeneffekt einer Rollkur ist die verdauungsfördernde Wirkung von Kamillan® .

Der Name ist also Programm. Durch das Drehen im Liegen erreicht das Gemisch aus Kamille und Schafgarbe alle Magenwände und bedeckt diese. Durch das Warten in jeder Position haben die Inhaltsstoffe genug Zeit, an den gereizten oder entzündeten Stellen zu wirken. Im besten Fall entspannt man sich während der Rollkur, um so den Effekt zu verbessern.