Lippen einer Frau
Zurück zur Übersicht

Was tun bei einer Mundschleimhautentzündung?

Lippen einer Frau

Wenn Essen und Trinken Schmerzen bereiten

Der medizinische Fachbegriff für eine Mundschleimhautentzündung lautet Stomatitis und kommt aus dem Griechischen – „Stoma“ bedeutet „Mund“; die Endung „itis“ steht für Entzündung.

Bei einer Entzündung der Mundschleimhaut kann es sich um ein eigenes Krankheitsbild handeln, eine Begleiterscheinung oder eine Nebenwirkung von anderen Behandlungen.

Schwellungen, Rötungen im Mundraum, Aphten sowie anderweitige Geschwülste können Schmerzen beim Essen und Trinken verursachen und auf eine Mundschleimhautentzündung hindeuten.

Gründe für eine Mundschleimhautentzündung

Die Auslöser für Entzündungen im Mundraum sind vielfältig und können entweder von außen verursacht werden oder aber ihre Ursache in unserem Inneren haben.

Äußere Faktoren wie beispielsweise

  • Krankheitserreger
  • Nikotin & Alkohol
  • Antibiotika
  •  Zahnspange, schlecht angepasste Zahnprothese
  • Verbrühungen
  • Heiße, saure, scharfe Speisen / Getränke

Innere Faktoren z. B.

  •  Mundtrockenheit (z. B. durch Einnahme vieler Medikamente)
  • Allergien
  • Geschwächtes Immunsystem (z. B. durch Einnahme von Antibiotika)
  • mangelhafte  Mundhygiene

Entzündung im Mund: das sind die Symptome

Allgemeine Symptome können Schmerzen, Juckreiz, Blutung bis hin zu Taubheitsgefühlen im Mund sein. In manchen Fällen kommt eine erhöhte Temperatur hinzu, weil der Körper gegen die Entzündung der Mundschleimhaut ankämpft. Auch kann es vereinzelt zu verändertem Geschmacksempfinden kommen, wenn der Mundraum großflächig betroffen ist.

Was hilft schnell gegen Entzündungen im Mund?

Damit kleine Rötungen, Schwellungen oder Läsionen im Mundraumbereich schneller abheilen, können verschiedene Mittel zur Unterstützung herangezogen werden. Mundspülungen, Gele, Pinselungen oder Lutschtabletten können antibakteriell wirken und fördern die Speichelproduktion, die wiederum die Entzündung lindert und weitere Krankheitserreger abwehrt.

Um die Heilung zu beschleunigen, sollte außerdem auf heiße, scharfe, harte oder säurehaltige Speisen und Getränke verzichtet werden. Mehr zu scharfen Speisen und Mundschleimhaut gibt es  hier.

Mundentzündung natürlich lindern

Die Echte Kamille wirkt reizlindernd und  antibakteriell. Schafgarbe wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. Kamillan Pharma Wernigerode ist das einzige Arzneimittel, das die Heilpflanzenwirkstoffe der Echten Kamille und der Schafgarbe vereint und ihre ergänzenden Wirkweise bei verschiedenen Beschwerden einsetzt – so auch im Mundbereich.

Als Mundspülung oder zur Pinselung können einige Tropfen Kamillan Pharma Wernigerode mit Wasser verdünnt und mittels Wattestäbchen auf die betroffenen Stellen im Mund mehrmals täglich aufgetragen werden.

Wann mit Mundschleimhautentzündung zum Arzt

Normalerweise sind Entzündungen im Mundraum ungefährlich und heilen nach ein paar Tagen von allein ab. Halten die Schmerzen allerdings länger an, sollten ein Zahnmediziner oder Allgemeinarzt zu Rate gezogen werden.

Wunden im Mund vorbeugen

Wer an entzündlichen Stellen im Mundbereich leidet, kann folgendes unterstützend tun:

  • Immunabwehr stärken
  • gute  Mundhygiene (2-mal täglich Zähne putzen & Zahnzwischenräume reinigen)
  • bei Zahnspangen und Zahnprothesen: häufige Reinigung & optimale Passform
  • Schnuller und Löffel nicht mit eigenem Speichel anfeuchten, um die Übertragung der Viren auf Babys und Kleinkinder zu vermeiden